Host: Windows 7 (64 Bit) - Gast: Ubuntu 11.04 (32/64 Bit) - VirtualBox Version 4.1

17. Juni 2012, 22:12

Vorkehrungen treffen

Probleme erspart man sich, wenn man vor Beginn die Grafiktreiber sicherheitshalber auf einen aktuellen Stand bringt VT-x (Intel)/AMD-V (AMD) ist eine Virtualisierungstechnik des Prozessors. Da die meisten diese beherrschen, versucht VB (VirtualBox) diese zu verwenden. Doch ist diese Funktion meist noch nicht freigeschaltet. Das führt zu Fehlermeldungen beim ersten Start. Geh ins BIOS und such nach Begriffen wie VT-x, AMD-v, Virtual usw. Und aktiviere die Funktion dann [Enabled]. Bei mir ist sie unter Advanced -- CPU Configuration -- Secure Virtual Machine Mode

Eine virtuelle Box einrichten

Nach der Installation der Oracle VM VirtualBox klick auf "Neu", um eine neue virtuelle Box einzurichten Vergib einen frei zu wählenden Namen. Z.B. "Ubuntu 32 Bit". Wähle das Betriebssystem (hier Linux). Und gib die richtige Version an (Ubuntu oder Ubuntu 64Bit). Weiter.

Hier kann man die Größe des zugewiesenen Arbeitsspeichers festlegen. Belasse die Voreinstellung. Solltest du Änderungen vornehmen wollen, kann dies später problemlos nachgeholt werden. Weiter

Wähle Bootfestplatte - Festplatte erzeugen, um eine neue Festplatte zu generieren. Nächster Punkt ist auch selbsterklärend. Weiter.

Dynamisch alloziert oder feste Größe? Dynamische Platte hält die Größe der VB (VirtualBox) so klein wie möglich. Bewirkt aber eine kleine Performanceabsenkung. Ich verwende Dynamisch, da meine Systeme nur bestimmte Aufgaben zu erfüllen haben und ich keine Maximalperformance brauche. Weiter.

Nun ist der Ordner bereits automatisch festgelegt. Er liegt im Normalfall unter Dokumente\VirtualBox VMs\NameDerVirtualBox. Weiter.

Nun wird die VB erzeugt.

Gemeinsamen Ordner festlegen (falls erwünscht)

Bevor man Ubuntu installiert, kann man bereits einen "gemeinsamen Ordner" festlegen. Dieser Ordner kann später dann dazu verwendet werden, um Daten im Gastsystem zum Host zu transferieren und umgekehrt. Gehe dazu auf "Ändern" -- "Gemeinsame Ordner" -- "Gemeinsamen Ordner hinzufügen". Wähle den Pfad zu dem am besten vorher erstellten Ordner (z.B. Dokumente\VB Gemeinsame Ordner\ubuntu32bit\). Gib dem Ordner am besten einen Namen ohne Leerzeichen (hier: ubuntu32bit). Alles weitere zu "Gemeinsame" Ordner weiter unten.

Virtuelle Maschine zum ersten mal starten

Klick auf "Starten" und starte die VB und folge den Anweisungen. Lege die Ubuntu CD in das Laufwerk. Dazu reicht auch das heruntergeladene CD Image. Dieses einfach auswählen. Folge der Installation (Beim Beginn wird gefragt, wo und wie man Ubuntu installieren will. "Festplatte löschen und Ubuntu installieren" kann gewählt werden. Man muss etwas umdenken. Deiner Host-Festplatte passiert nichts. VB hat ja nun eine neue Platte simuliert und VB bzw. Ubuntu kann auch nur auf diese zugreifen.)

 

installation-abgeschlossen-vitual-box

 

Nach der Installation und nach dem das virtuelle System heruntergefahren wurde, muss das Bootmedium (in dem Fall die Ubuntu-CD) herausgenommen werden. Bzw. kann man auch gleich unter "Ändern" -- "System" -- "Boot-Reihenfolge" die Platte nach oben gesetzt werden. (In der Regel erscheint eine Meldung, wenn das System heruntergefahren ist und man die CD entfernen kann.) 

 

neu-starten-virtual-box

 

Nun startet das System neu Falls es während des Neustarts oder nach der Anmeldung zu folgender Fehlermeldung kommt,...

It seems that you do not have the hardware required to run Unity. Please choose Ubuntu Classic at the login screen and you will be using the traditional enviroment


it-seems-that-you-do-not

 

...kann Unity (eine weiterentwickelte Mac-artige Benutzeroberfläche) nicht gestartet werden. Man kann dann die 3D Beschleunigung aktivieren, Treiber aktualisieren, Gasterweiterungen installieren. Bringt bei mir allerdings nichts. Auch dieser Tipp half mir nicht weiter: http://linuxundich.de/de/ubuntu/ubuntu-11-04-natty-mit-unity-in-einer-virtualbox-probieren/. Wenn es also wie bei mir an den Grafiktreiber liegt, kann man aber "Unity 2D" installieren.

Das Einzige was half http://digitizor.com/2011/04/25/install-unity-2d-ubuntu-11-04/

Konsole öffnen und folgende Befehle eingeben:

sudo add-apt-repository ppa:unity-2d-team/unity-2d-daily

sudo apt-get update

sudo apt-get install unity-2d

Beim Anmelden kann man dann auswählen, welche Benutzeroberfläche man haben will. Nun also anstatt "Ubuntu" "Unity 2D" auswählen. Falls man Unity nicht verwenden will, wählt man "Ubuntu Classic". Diese Auswahl steht immer zur Verfügung.

 

ubuntu-classic

 

Gasterweiterungen installieren

 

geraeteerweiterungen-installieren

 

Um "Gemeinsame Ordner" nutzen zu können, müssen nun die Gasterweiterungen installiert werden. Da es hier häufig zu Problemen kommt folgende Vorgehensweise... Diese Anleitung entstammt hauptsächlich von hier (Beitrag und Kommentare): http://www.netz-online.com/2009/05/05/gemeinsame-ordner-in-virtualbox-unter-ubuntu-als-gast/

Klick dazu im Fenster der VB auf "Geräte" -- "Gasterweiterungen installieren". Nun binden sich die Erweiterungen als CD-Laufwerk ein und man kann mit dem Autostart die Installation beginnen.

 

erweiterungen-mounten

 

Nach der Installation einen Neustart machen. Falls Platte noch nicht als 1. Bootmedium eingetragen, die Gasterweiterungen per Rechtsklick -- Auswerfen aus dem Laufwerk entfernen und dann neu starten.

Nun legt man einen Ordner im Gastsystem fest (unter Windows existiert ja bereits einer). Beispielsweise unter home/BENUTZERNAME/Windowsordner.

Öffne nun das Terminal und gebe folgendes ein:

id [die erscheinenden Angaben für uid und gid merken]

sudo nano /etc/rc.local [öffnet die Datei rc.local]

mount -t vboxsf -o rw,uid=1000,gid=1000 ubuntu32bit /home/BENUTZERNAME/Windowsordner [diese Zeile in die vorletzte Zeile vor "exit 0" einfügen. uid und gid entsprechend übernehmen. "ubuntu32bit" ist der Name des Ordners im Windows-Hostsystem bei mir. "/home/BENUTZERNAME/Windowsordner" führt zu dem Ordner im Linux-Gastsystem bei mir]

Speichern mit "Strg" und "O" .. Enter Beenden mit "Strg" und "X" Terminal schließen und noch einmal (!) die Gasterweiterungen installieren.

Im VB Fenster "Geräte" -- "Gemeinsame Ordner" Doppelklick auf den Ordner überprüfen ob niergens Häckchen sind ausser bei "Permanent erzeugen". Neustart Nun sollten beide Ordner, im Gast wie im Host, quasi synchron laufen.

Berichtigungen, andere Lösungsvorschläge etc. immer willkommen. Viel Spass mit VirtualBox.

Kommentare

 
Veröffentlicht 17. Juni 2012, 22:12